Die Studie der 7 Länder

Die Studie der 7 Länder, die von Ancel Keys Ende des Jahrzehnts 1950 entworfen wurde, hat die internationale Gemeinde der Wissenschaftler beeindruckt. Die Kreter, deren Nahrungsstoffe im Öl schwamen, fanden sich plötzlich international auf dem besten Gesundheitsniveau. Die abnormalen Gewebeneubildungen waren selten, weniger als in allen Regionen, aus denen die Probanden der Studie kamen, und die Herzgefässkrankheiten (wahre Geisel für die Einwohner des Nordens) waren in Kreta fast unbekannt. Keys selbst hatte festgestellt, dass die Kreter übermässige Mengen von Olivenöl konsumierten: 'Mein Gott, wieviel Öl sie essen!'

Der Verbrauch von Olivenöl in der kretischen Diät

Die Studie der 7 Länder zeigte, schon im Jahrzehnt von 1960, dass der Verbrauch von Olivenöl in Kreta, verglichen mit dem Verbrauch in anderen Mittelmeerregionen und dem Verbrauch in nördlichen Ländern, besonders höhere Werte aufweist. Tatsächlich lag der Fettverbrauch in Kreta, in den restlichen Mittelmeerregionen, in Holland und den USA analog 95, 60, 79, und 33 Gramm pro Tag und Person. Das verbrauchte Fett war in Kreta und den restlichen Mittelmeeregionen ausschliesslich Olivenöl, Öle in den USA und fast ausschliesslich Butter oder andere tierische Fette in Holland. Entsprechende Studien der statistischen Behörde der Europäischen Union, also der Eurostat, zeigen für 1996 Olivenölverbrauch in Höhe von jährlich 31 Litern pro Person für Kreta, 25 Litern für die restlichen Mittelmeerländer und 185 Gramm jährlich pro Person in Deutschland.

Das Olivenöl als Aphrodisiakum

'Iss Öl und komm in der Nacht,
iss Butter und schlaff wie Trockenholz '

Die Volksmedizin behandelt Olivenφl als Aphrodisiakum. Das Sprichwort 'Iss Φl und komm in der Nacht', das sich in vielen Φlproduzierenden Regionen Griechenlands anhφrt, gibt die Volksmeinung wieder. In Kreta wird als am meist wirkendes Aphrodisiakum das Olivenφl angesehen, das roh (ungekocht) verbraucht wird und noch besser in dieser Richtung wirkt δlteres Φl, das aus wilden Sorten von Olivenbδumen stammt (Peloponnes: 'Iss Φl und komm in der Nacht als lusterregendes Mittel). In Sόdkreta wurde das Olivenφl sogar als Fruchtbarkeitselixier (Zaubertrank der Fruchtbarkeit) angesehen.

Zurück