Die Fälschung

Die Verfälschung eines Produkts, wie des Olivenöls ist allgemein leicht z.B. durch Beimengung anderer pflanzlicher Öle. Dies kann bei Olivenöl passieren, das einige wenige gewissenlose Händler als Flüssigkeitsmenge in den Markt bringen. Die Fälschung ist aber besonders schwierig bei verarbeitetem bzw. in Flaschen oder sonstigen Behältern abgefülltem Olivenöl, das einen konkreten Namen und die Daten des Verarbeiters trägt. Die Fälschung fällt dem Verbraucher nicht auf, wenn er mit dem Geschmack und den anderen Charakteristika des Olivenöls nicht vertraut ist. Die heutige Technologie kann aber auch die kleinste Verfälschung ermitteln. Deshalb würde ein seriöser Ölabfüller seinen Ruf mit einem Fälschungsversuch nicht riskieren.

Die gewöhnlichsten Verfälschungen, die bisher beobachtet wurden, sind jene, die bei billigen Keimölen vorkommen. Das Phänomen der Verfälschung mit tierischen Fetten ist selten. Wenn der Verbraucher Vorsicht walten lässt und insbesondere, wenn er abgefülltes Olivenöl bevorzugt, so ist bei solchen Fällen die Wahrscheinlichkeit nicht hoch, Opfer von Fälschern zu werden.

Zurück